Sie sind hier : Startseite →  Magnetband-Zubehör

Magnetband-Zubehör - eine Idee zum Geld Drucken

Als das Heim-Tonbandgerät für fast alle erschwinglich wurde, (wenn auch oft mit Schmerzen) klingelten die Kassen der Hersteller von Bändern und Zubehör und alles schmeckte nur noch nach "mehr", also noch mehr Ertrag oder Gewinn oder Profit.

Und so wurden die Hersteller allesamt sehr einfallsreich und erzeugten immer neue Produkte, die dem Tonbandfan schmackhaft gemacht wurden. Außer den diversen Archivboxen und sonstigen Stapelmöglichkeiten gab es eine Riesenmenge an kleinen Ergänzungen - für teures Geld. Von der BASF und von Schneider wissen wir um die Gestehungskosten einer 18cm Spule oder einer Archivkassette und wir wissen auch, was die dann im Laden gekostet hatten. Besonders eklatant war natürlich der Preisvergleich (über freundschaftliche Verbindungen) der 3M-Scotch Bänder bei den Amerikanern (in US$ natürlich) und bei uns hier in den Läden oder im Versand, damals in noch DM.

Der Herstellungspreis einer 18cm Spule lag bei unter 5 Pfennige inklusiv des Materials. Bei den Archivboxen war es geringfügig mehr, weil die noch montiert werden mußten. Die Verpackung geschah sowieso automatisch. Das riecht alles nach den BRAUN Scherblättern für die ganzen Rasierer, die für 32 Euro in den  Märkten hängen und auch im Cent-Bereich hergestellt werden.
.

Der Tonband-Fan soll Bänder schneiden (können)

Und dazu braucht er eine Schere und Klebeband. Das verpackt man am besten in eine Cutter-Box. Dazu braucht der Amateur auch Vorspannband in grün und Nachspannband in rot. Etwas Beschriftungsband in weiß ist nicht schlecht und so ein paar Schaltfolien sehen auch gut aus. Und auch gleich eine Schere muß mit rein, dann hätte man alles beinander. Übrigens hatte ich in 20 JahrenTonbandeln noch nie eine Schaltfolie erneuert oder eingefügt.
.

Betrachten wir den "Agfa Cutterkasten"

(a) Der INHALT :
1 Silber-Schaltband: ca 10-15 cm zwischen Vorlauf- und Magnetonband zum automatischen Abschalten des Tonbandgerates.
2 Klebeband: ca 3cm fur jede Klebestelle.
3 Schere
4 drei Bandklammern.
5 Weißes Vorlaufband: als sichtbare Pause zwischen einzelnen Aufnahmen.
6 Rotes und (7) grünes Vorlaufband: ca. 1m als Kennzeichnung fur das Bandende bzw. den Bandanfang.

(b) Legen Sie die beiden Bandenden mit der Schichtseite nach unten übereinander in die Klebeschiene und schneiden Sie beide Bänder mit der Schere schräg durch (ca 45°).

(c) oder: Legen Sie beide Bandenden mit der Schichtseite nach unten übereinander so in die Klebeschiene, daß die beiden Schnittkanten rechts und links der eingelassenen Schnittkerbe zu liegen kommen. Schneiden Sie dann mit einem Federmesserchen oder einer Rasierklinge vorsichtig der Schnittkerbe entlang.

(d) Zum Kleben schieben Sie die Schnittkanten der beiden Bänder möglichst fugenlos gegeneinander in die Klebeschiene. Kleben Sie daraufhin ein ca. 3cm langes Stück Klebeband — ebenfalls schräg geschnitten — über die Schnittstelle und drücken es gut fest ... und nun viel Vergnügen mit dem Agfa Cutterkasten!

Die damals aktuellen Bänder von AGFA :

PVC im Archivkarton ------------------- ----------------- ------------------- ------------------- in Kassette
  Spule / cm Spule / inches Länge-in-m Länge in feet Minuten  
PE 31 8 3 65 220 11 -
Langspiel- 11 4 1/4 180 600 30 -
Band 13 5 270 900 45 x
  15 5 3/4 360 1200 60 x
  18 7 540 1800 90 x
  22 8 3/4 720 2400 120 -
  25 10 1000 3280 170 -
>>>>>>> 26,5 gabs noch nicht <<<<<<<<<<  
PE41 8 3 90 300 15 -
Doppelspiel- 10 4 180 600 30 -
Band 11 4 1/4 270 900 45 -
  13 5 360 1200 60 x
  15 5 3/4 540 1800 90 x
  18 7 720 2400 120 x
  22 8 3/4 1000 3280 170 -
PE65 8 3 135 450 23 -
Dreifachspiel- 10 4 270 900 45 -
Band 11 4 1/4 360 1200 60 -
  13 5 540 1800 90 x
  15 5 3/4 720 2400 120 X
  18 7 1080 3600 180 x
PE31S 13 5 180 600 30 -
- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt