Sie sind hier : Startseite →  (2) Historie - Voll-Profis→  Ampex Profi

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Die noch kleine Firma Ampex startete in der Tonbandwelt etwa 1947 mit dem Auftrag, einen funktionierenden Klone für die beiden AEG K4 Geräte von Jack Mullin zu entwickeln. Die Jack Mullin Story finden Sie in der großen Historie. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten und großzügiger finanzieller Unterstützung derer, die richtigen Leidensdruck hatten wie Bing Crosby (er schickte einen 50.000 US$ Scheck an den Chef von Ampex, damit es losgeht), wurden erst 20 und dann noch viel viel mehr davon (es war die AMPEX 200) gebaut.

Die Erfahrung mit der Markteinführung eines einst halbfertigen Produktes
verbesserten war bei der Vorstellung des ersten Videorecorders 1956 eine wertvolle Hilfe. Von der AMPEX 200 wurde etwas über 100 Stück gebaut, von der dann folgendenAMPEX 300 waren es wesentlich mehr.
.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt