Sie sind hier : Startseite →  Magnetband-Kassetten→  Grössen Vergleich

Ein gefühlter Vergleich der Kassetten

Aug. 2011 - Unser neuer kleiner Nachbar, der 4 Jahre alte Manuel, fragte, ob er "die" auch mal anfassen dürfe. Er meinte die Riesenkassette für den riesigen "Voodoo Gigabit Recorder", der gerade ins Museums-Lager gerollt wurde. Der letzte und beste der großen digitalen HD Studio-Recorder ist mit ca. 85 Kilo nicht gerade leicht und auch nicht klein und Manuel konnte ihn gerade mal etwas schubsen. Doch die großen Kassetten beeindruckten ihn sehr.
Er wollte sie nur mal anfassen. "Huch, ist die schwer und viel größer" als die Zuhause im Kinderkassettenspieler.

Dann habe ich ihm fast alle Kassetten- größen gebracht, die ich griffbereit hatte

Die große 3/4" L Kassette für 64 Minuten digitales HD 1080p25 Video unkomprimiert. Das war im Jahr 2000 die weltweite Referenz unter den Studiorecordern.

Danach folgt die 3/4" M Kassette

Auch diese M Kassette ist für digitales unkomprimiertes HD Video vorgesehen, nur für eine etwas kürzere Laufzeit von 28 Minuten.

Hier die uralte große U-Matic Kassette

Die 3/4" U-Matic Kassette war eine der ersten, auf denen annähernd sendefähiges Video Programm aufgezeichnet werden konnte.

Die kleinere U-Matic Kassette

Hier die ganz normale große VHS Kassette

Diese Kassette hat trotz qualitativer Mittelmäßigkeit den Home Video Weltmarkt zuhause erobert. Alle anderen Formate wurden vom Markt vedrängt. Selbst Grundig und Philips hatten keine Chance.

Die Beta Kassette, ursprünglich von Sony

Mit der Betamax Kassette hatte Sony einen Einstieg, aber erst Digi(tales) Beta setzte wieder einen Weltstandard in der elektronischen Berichterstattung beim Fernsehen.

Video 8 und später Hi8 für den Hobbyfilmer

Diese Kassette kennt fast jeder, der mal eine Videokamera bzw. einen Camcorder besessen hatte. Was sollte er nehmen, VHS, Mini-VHS oder Video8 von Sony ?

Die weltbekannte Compact Cassette (CC) von Philips (aus Belgien)

Als 1963 Philips mit dieser Kassette heraus kam, lächelten "alle". Doch den Meisten verging das Lächeln recht schnell, auch dem Giganten Grundig und auch den Japanern von Sony. Und bald konnte es sich keiner mehr leisten, gegen den Strom zu schwimmen. Und vor allem Philips war selbst überrascht, was daraus für ein Welterfolg geworden war.

SONY DAT, eine audiophile Offenbarung

Es war zwar nicht völlig neu, Musik nahzu verlustfrei auf ein Tonband zu schreiben, doch einen solch kompakten Recorder mit solch kleine Kassetten und das 120 Minuten lang, das war der Hammer.
Und für Einige wurde diese neue Technologie zum Alptraum.

Und das ist unsere Kleinste, die bekam er dann geschenkt.

Man kann sie ja gerade noch anfassen, meinte der kleine Knirps und hielt sie als Letzte ganz stolz vor die Linse. Eine Kassette für Diktiergeräte war in den 80er Jahren ganz toll. Heute in 2011 lächeln wir nur noch, was es alles so mal gab.

Alle diese Kassetten sind inzwischen obsolet und werden nur noch zum Überspielen der kostbaren original-Filme / Inhalte oder Musiken auf digitale Datenspeicher benötigt. Danach werden sie meist entsorgt. Im Rückblick war es eine kurze Episode aus dem Bereich der magnetischen Technik.

-

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt