Sie sind hier : Startseite →  (4) Historie - Video Technik→  ARVIN / ECHO

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Eine damals unbekannte kleine US Firma ARVIN/ECHO hatte in Montreux die Lösung der Probleme - jedenfalls im Ansatz.

Viele "Experten und Gurus" arbeiteten an der Verbesserung des Ampex 2" Quadruplex Systems oder sogar an der Ablösung dieser monumentalen und sensiblen Quadruplex Technik. Eine kleine Firma in den USA (die ECHO Science Corporation von einem Amepx Ex-Mitarbeiter) entwickelte für das amerikanische Militär eine 1" Farb MAZ mit herausragenden technischen Eigenschaften und einem völlig neuen Scanner.

Alles war viel kleiner (und besser??) und angeblich laut ARVIN/ECHO Marketing waren die meisten Probleme der großen 2" Boliden damit gelöst.

Das war sie also, die bahnbrechende 1" Neuerung von Montreux.
Die Bilder stammen aus einem der ganz wenigen raren Prospekte, denn diese 1" Maschine von ARVIN/ECHO hatte in Europa unter dem eigenen Namen nie das Licht der Fernseh-Welt erblickt.
.

Sie wurde gezeigt, bestaunt, bewundert und dann war sie auf einmal weg, einfach verschwunden.

Die Wege der Entdeckungen gehen manchmal merkwürdige Pfade. Diese 1" Maschine war laut Aussage des damaligen Entwicklungsleiters der Fese aus Darmstadt eigentlich der lang ersehnte Durchbruch und für die Fese die Zukunft.

So in etwa sagte er es in Montreux seinen Mitarbeitern aus seiner eigenen Entwicklungsabteilung, die sich ja ebenfalls sehr abgemüht hatten, die 2" MAZ Technik zu perfektionieren. Die FESE baute damals mit Hilfe der RCA Cross-Lizenzen die BCM40, eine verbesserte RCA Quadruplex 2" Maschine.

Der original Satz soll gelautet haben: Dort liegt unsere Zukunft. Manche Mitarbeiter wußten dann recht schnell, daß sie damit eigentlich überflüssig waren und gingen reihenweise zum ZDF.

Es ist noch nicht veröffentlicht worden
, wie es damals kam, daß diese Maschine nie von den ARVIN Leuten verkauft werden konnte oder durfte. Sie war auf einmal nicht mehr da. Auch bei ARVIN "durften" die gerade frisch angeheuerten europäischen Vertriebler wieder gehen, nein, sie wurden sofort gefeuert.
.

Doch diese Video-Maschine, der Recorder, hatte eine "Macke", er hatte nur einen Motor.

Und das war fatal für die Qualitätsfetischisten der Rundfunkanstalten und Sender zur damaligen Zeit. - Die geforderte Zuverlässigkeit im täglichen Sendebetrieb bei 5 bis 10 Millionen Zuschauern sei so nicht gegeben.

Die Meßknechte wie auch die Einkäufer (also die meisten der Besucher) gaben den Repräsentanten von Arvin Echo unmißverständlich zu verstehen, dieses Teil kaufen wir so nicht, die Gefahr eines Ausfalles mitten in einer Sendung ist viel zu groß. (So haben es uns die alten "Fese Leute" erst viel viel später erzählt).

Weiter aus den alten Erzählungen:
Dann sind einige "Fese Mannen" nach USA geflogen und haben mit der Arvin Echo Geschäftsleitung über eine OEM Entwicklung bzw. OEM Produktion verhandelt, also wie die Amerikaner ihr 1" Scanner-System in ein Dreimotoren-Chassis integrieren sollten oder müssten. Die Reaktion war anscheinend abweisend mit unvereinbaren Gegensätzen der Philosophie der Qualiät und deren Firmenzielen, dem US Militär. Man ging freundlich aber getrennt eigene Wege.

(Nachtrag : Bei Militär sollte nichts weiter als 30 bis 50 Minuten professionelles Video aufgenommen werden, am Stück, ohne anzuhalten - also nur der Bombenabwurf und das Ergebnis - weiter nichte.)

Bei der deutschen Fese wurde enorm schnell gehandelt.

Ca. 6 (oder 12 ?) Monate später hatte die FESE eine eigene MAZ Namens BCN40 und es war eine professionelle bahnbrechende Maschine, die der FESE "neues Leben" einhauchte. Diese BCN40 Maschine konnte NTSC, SECAM und PAL gleichermassen. Die Buschtrommel erzählt, daß es intensive Verhandlungen mit ARVIN/ECHO gegeben hatte, daß die sich aber strikt geweigert hatten, aus dem Einmotoren Chassis ein Dreimotoren Laufwerk zu entwickeln.

Doch die Fese Leute wußten sehr genau, wovon sie redeten, sie hatten ja bereits professionelle Broadcast Erfahrung. Nach längeren erfolglosen Verhandlungen, so ein Teilnehmer, der damals in den USA mit dabei war, zog sich die Fese wieder zurück und entwickelte auf der Basis des vorhandenen 3 Motoren Laufwerkes das Philips BCR Chassis das BCN System. Auch der Duchmesser des Scanners ließ sich logisch und physikalisch genau nachrechnen sowie die Steigung des Bandes und die Umschlingung, es waren für einen Fese Entwickler einfach keine Geheimnisse mehr.

 

Denn diese ARVIN/ECHO Entwicklung bestand hauptsächlich aus dem völlig neuen senkrecht stehenden Scanner in extrem schlanker Bauweise für 1" Magnetband. Bisher lagen die 2" Quadruplex Scanner irgendwo vorne quer auf der Console zwischen den großen 2" Spulen.

 

Damals hatte ARVIN/ECHO von Anfang an eine mobile Variante mit entwickelt (wegen des Militärs) und eine stationäre zum Abspielen. Es gab so eigentlich zwei 1" MAZ Chassis, die von Arvin/Echo produziert wurden. Beide hatten aber nur einen Motor und das war zwar für die Militär-Anwendung ausreichend, weil es vom Gewicht her leichter war, jedoch für den Studiobetrieb aus Erfahrung nicht zufriedenstellend.

Beachten Sie den Höhenunterschied der beiden Spulen.

Mit diesem Konzept wurde das Schrägspurkonzept erstmalig professionell im Broadcast Bereich eingesetzt. Alle früheren Versuche von Ampex und anderen waren an der (zu großen) Kopf-Trommel gescheitert. Die Helical- Scan- Trommel bei den 2" MAZen war vom Durchmesser her viel zu groß und die Spuren konnten bei der Wiedergabe nicht genau genug "gefunden" werden. Dieses Problem konnte mechanisch fast nicht gelöst werden, worauf Ampex in seinen Helical Scan Prototyp (VR 8000) am Ende doch wieder einen Quadruplex Scanner einbaute.

Informationen aus dem einzigen ARVIN/ECHO Prospekt:

Das Konzept hieß also Pilot-1.

It's New, It's More, it's Pilot-1 (das ist der Spruch Nr.1)

Arvin Industry's subsidiary, Echo Science, launches a new era in low cost, high performance video recording systems with the ARVIN/ECHO PILOT-1 ™ series of VTR's employing Very Super High-Band Color electronics with Pilot providing superb performance.

 

The ARVIN/ECHO PILOT-1 series identifies yet another iteration of progress in video recording technology as follows:

Concept I

 

  • Segmented Transverse Scan (Quad)
  • Objective: Performance

 

Concept II

 

  • Helical Scan (U-Matic)
  • Objective: Cost

 

Concept III

 

  • Segmented Helical Scan (Echo Format)
  • Objective: Value

 

NOW Concept III Plus

 

  • Segmented Helical Scan Plus Pilot
  • (Echo Format)
  • OBJECTIVE: VALUE PLUS

 

 

Now ARVIN/ECHO technology adds another key performance feature to the ECHO Format—Pilot. The addition of Pilot represents the wave of the future for achieving and maintaining peak performance without frequent adjustments, better Interchange-ability, and a premium quality multi-generation dubbing capability.

 

The ECHO Format utilizes segmented helical scanning (Concept III) recording technology with Quad typical writing speeds in conjunction with long life ferrite heads and a rotary transformer signal coupling which achieves broadcast performance using standard one inch Gamma Ferric Oxide video tape minimizing operating costs. Additionally, our adaptation of Helical techniques has resulted in incomparably simple transports for portability, low power consumption and high reliability, all key features of PILOT-1 products, both Back-Pack and Portable Console types.

 

Concept III, segmented-helical scanning technology was pioneered by ARVIN/ ECHO engineers. To date, several companies have adopted the Concept III approach to recording but with variations, variations that compromise many of the cost and size benefits achievable with the ECHO Format. Now, with the ECHO Format, the available feature list has grown through the efficiencies of the new circuitry, so we can offer the PILOT-1 series super Value VTR's.

 

Pilot-1 Gives You More Because It's Less (das ist der Spruch Nr.2)

Yes, PILOT-1 is more because it's less. It's less because integrated designs with maximum useful modularity result in compactness from the interchangeable scanner assembly, which includes tape entry and exit guides; to the tape transport which utilizes a single motor, dual capstan, no pinch roller tape drive, with direct action tape tension control and servo; or, to the self-contained plug-in printed circuit modules, incorporating the new Very Super High-Band Color electronics with Pilot and a host of other standard operating features such as plug-in compatible boards for NTSC, PAL or SECAM operations, full electronic time base correction, continuous drop out compensation, insert and assembly editing, output sync processing, internal full color genlock sync generator, full automatic color edit framing, continuous velocity correction, and two quality audio channels plus a cue/SMPTE channel. Yes, all of these and more, made possible by the ARVIN/ECHO integrated design are included in the standard product price. Many of these features, standard with the PILOT-1 integrated design approach, are normally available only as costly accessories with competitive equipment. PILOT-1 is truly a masterpiece in today's state-of-the-art achieving the ultimate in compactness, operational flexibility, ease of control, and low cost maintainability.

Yes, PILOT-1 is more because it's compact — but because it's compact, PILOT-1 is less.

 

The ARVIN/ECHO Portable Console is smaller, about half the size of any competitor's model of equivalent capability, and it weighs less. At only 185 pounds, it's less than Vb of the competition's best effort. When ARVIN/ECHO says 2-man portable, we mean it and in one trip too. Also the PILOT-1 Portable Console is a go anywhere, ready to operate VTR. It has been designed to operate from any standard AC wall receptacle and of course it takes less power, only about 550 VA for less heat and further savings.

 

For the problem programming assignments, such as Electronic Journalism often presents, there is the PILOT-1 Back-Pack, a self-contained portable VTR weighing only 38 pounds. Back-Pack achieves the same quality of performance and is totally interchangeable for playback with PILOT-1 Portable Consoles.

 

You're wondering how ARVIN/ECHO could be the leader in such technology advances! Well, the development of Pilot and Very Super High-Band color Electronics is typical of the experience that ARVIN/ ECHO has amassed in almost a decade of designing and manufacturing ECHO Format recorders, in use worldwide in both commercial and government applications. These products represent more than 400 ECHO Format scanners in operation. Accordingly, the ECHO Format has compiled operational time approaching two million record and playback hours. This total experience has been brought to bear upon the PILOT-1 designs and the products are indicative of the ARVIN/ECHO knowhow that it takes to make a rugged, simplified cost-effective VTR that reflects what reliability and maintainability are all about.

Yes EBU . . . (EBU steht für "European Broadcast Union", ein Verband er Sender)

 

What the "9000" Should Have Been! (Die 9000 war oder  sollte eine RCA oder Ampex Maschine sein. In den USA war der bissige Vergleich damals bereits erlaubt.)

 

Pilot-1 Is ... Is More, Much More of What You Have Been Looking For and For Less—Significantly Less Cost. (das ist der Spruch Nr.3)

 

Yes, we said more of what you have been looking for with all those standard features included, just check the total feature lists and as you do, remember—we said less. That's right, for less cost than any equivalent recorder, about half the competition's lowest published "List." When you buy any of the PILOT-1 products you get still more, that is the confidence that all of these products are backed by ARVIN INDUSTRIES, a 56 year old manufacturing company in the Fortune 500 List since the inception of that prestigious list.

 

ARVIN is recognized by industries throughout the world for its quality/cost-effective products and efficient manufacturing capabilities. ARVIN/ECHO has it all together so you can be assured you'll be getting a top quality product and continuing service when you need it. Plus, PILOT-1 costs less initially, less to operate and less to maintain. As a matter of fact, the more you use it the less it costs. For VTR's of superior quality, unmatched operational flexibility and maximum economy, you need PILOT-1. Call or write your ARVIN/ECHO Professional Products Sales Engineer for a personal demonstration or further information.

Einige haben sicher Infos angefragt, aber . . . .

da kam dann nie mehr etwas. Die Firma reagierte nicht mehr auf europäische Anfragen von Fernsehanstalten.

Sinngemäß erzählt von unserem Tomislav Marjanovic - unserem Mr. Ampex.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt