Sie sind hier : Startseite →  (4) Historie - Video Technik→  VIDEO 2000 (1981)

Ein Artikel aus Philips »Kontakte« 54 / August 1981
Video 2000 das system-perfekte Recorderkonzept

Zu den Vorteilen des "von Philips entwickelten" Systems Video 2000 gehören unter anderem die lOOprozentige Kompatibilität und die durch die Wendecassette bedingte extrem lange Spieldauer von maximal 2x4 Stunden sowie die daraus resultierenden niedrigen Bandkosten.

Ein weiterer Pluspunkt ist beim unten abgebildeten neuen Modell VR 2022 zu verzeichnen, das zusätzlich mit den Funktionen Standbild und Bildsuchlauf ausgestattet wurde. Aufgrund der automatischen Spurnachführung (DTF-System) sind beide Funktionen absolut störungsfrei, d. h. das wiedergegebene Fernsehbild enthält keine durchlaufenden Balken oder sonstige Fehler.

Dies gilt auch für den neuen VR 2025. Während andere Systeme mit feststehenden Videoköpfen beim schnellen Bildsuchlauf stets mehrere Spuren abtasten und dabei zwangsläufig mehr oder weniger breite Störzonen im Bild hervorrufen, können die beweglichen Köpfe beim Philips Videorecorder VR 2022 senkrecht zum Spurverlauf so weit ausgelenkt werden, daß sie auch beim schnellen Vor- und Rücklauf immer nur eine Spur abtasten.

Auch beim Standbild gibt es keine Störzonen am oberen und unteren Bildrand, da die beiden Videoköpfe auch bei stillstehendem Band den dadurch etwas steileren Schrägspuren präzise folgen können. Die Funktionen lassen sich auch fernbedienen.

Der Philips VR 2025

Beim neuen Videorecorder VR 2025 sind noch drei weitere Funktionen hinzugekommen. So lassen sich hier auch Aufzeichnungen im Zeitlupen- und Zeitraffertempo mit einem Drittel bzw. dem Siebenfachen der Normalgeschwindigkeit wiedergeben.

Außerdem können auch Stereosendungen aufgezeichnet werden. Bis zu fünf verschiedene Programme können für automatische Aufzeichnungen innerhalb von 16 Tagen vorprogrammiert werden. Mit Hilfe des für die zentrale Videorecordersteuerung eingebauten Mikroprozessors lassen sich die Startzeit, der Tag und das gewünschte Programm eingeben; die Daten werden auf einem vierziffri-gen Display angezeigt, das sonst die Uhrzeit wiedergibt.

Der Bandstellen-Suchlauf ist eine sehr praktische Bedienungserleichterung: Nach Betätigen der Taste »Go to« läuft das Band exakt an diejenige Bandstelle, die mit Hilfe einer Zifferntastatur gewählt wurde, und stoppt dort automatisch. Dabei entscheidet der Mikroprozessor, ob die Stelle durch schnellen Vor- oder schnellen Rücklauf erreicht wird.

Das dritte, zur Funkausstellung neu herausgebrachte Modell ist der Videorecorder VR 2021. Bis auf die Funktionen Bandsuchlauf und Standbild ist er mit dem VR 2022 identisch.

Als Zubehör sind für alle Videorecorder die Infrarot-Fernbedienung 22 AV 5500 und der Audio-Video-Adapter 22 AV 5530 lieferbar. Mit der Fernbedienung können alle Bandlauffunktionen, also auch Zeitlupe, Zeitraffer, Bildsuchlauf und Standbild, die Programmschaltung und der Bandsuchlauf »Go to« gesteuert werden. Der Audio-Video-Adapter versieht den Videorecorder mit einer Reihe von Spezialanschlüssen (siehe auch folgende Seite).

Technische Daten VR 2025, VR 2022 und VR 2021:

System Video 2000
Netzspannung 220 V
Netzfrequenz 48-62 Hz
Leistungsaufnahme max. 75 Watt
Leistungsaufnahme in Bereitschaft 15 Watt
Zulässige Umgebungstemperatur + 10 bis + 35 °C
Relative Luftfeuchtigkeit 30 bis 75%
Spieldauer max. 2x4 Stunden mit VCC 480
Umspulzeit max. 180 s für VCC 480
Abmessungen (B x H x T) 54x15,2x36,5 cm
Gewicht ca. 17,5 kg
Video:  
Signal-Rausch-Verhältnis >44 dB (CCIR 521 - Ann. III)
Auflösung 3 MHz
Drop-out-Kompensation bis zu fünf Zeilen
Audio:  
Frequenzbereich 40 - 10000 Hz innerhalb 8 dB
Gleichlauf schw ankungen <± 0,3% (DIN 45 507)
Signal-Rausch-Verhältnis >50 dB (DIN 45 405)

.
Wenn Sie in den Jahren danach diese Daten lesen, fällt einiges auf. Der Standby-Stromverbrauch mit 15 Watt ist einfach nicht nachzuvollziehen.

Der Frequenzgang der Tonspur(en) wurde mit 40 bis 10.000 Hz innnerhalb von 8 !!!! db angegeben. Also war es in der Praxis bestimmt noch deutlich schlechter.
.

VK 4000 - ein neues Kamerakonzept

Das von Philips zur Funkausstellung 1981 vorgestellte Videokamera-System besteht aus dem Kamerakörper VK 4000 mit 2/3-Zoll-Vidikon und Farbstreifenfilter (Bild 1), zwei verschiedenen Suchern und einem umfangreichen Zubehör. Dank des C-mount-Gewindes kann man praktisch alle gängigen Videokamera-Objektive und, mit Hilfe von Adaptern, ebenfalls alle Foto-Film-Objektive verwenden. Für die Tonaufnahme ist ein Elektret-Mikrofon eingebaut, es wird jedoch auch ein spezielles Mikrofon angeboten, das an einem ausziehbaren Schaft oben auf die Kamera gesteckt werden kann. Ein Kopfhöreranschluß erlaubt das Mithören der Tonaufnahme.

Details

Zusammen mit dem Kamerakörper, dem elektronischen Sucher und einem 6fach-Zoom-Objektiv erhält man die Videokamera VK 4020 (Bild 3). Auf dem IV2 Zoll-Schirm des SW-Suchermonitors können Schärfe und Kontrast des Bildes überprüft werden, das gleiche gilt für die Kontrolle von Aufzeichnungen auf dem Videorecorder. Die Brennweite des Objektivs ist von 12,5 bis 75 mm einstellbar, die Blendenwerte von 1,4 bis 22 werden automatisch gesteuert, lassen sich aber auch von Hand einstellen.

Wenn man statt des elektrischen Suchers den ebenfalls angebotenen optischen Reflexsucher verwendet, erhält man die preiswertere Kameraausführung VK 4010 (Bild 2). Auch hier wird ein 6fach-Zoom-Objektiv benutzt, dessen Brennweite von 13,5 bis 81 mm gewählt werden kann. An beiden Objektiven ist eine Makro-Einstellung vorhanden.

Die Kameras zeichnen sich durch eine einfache Bedienung aus. Sie lassen sich sehr sicher halten, da sie mit einem Ansatzstutzen an die Schulter gedrückt werden können. Die Länge des Stutzens ist verstellbar. Oben auf dem Kamerakörper befindet sich eine Zubehörschiene, die neben dem Sucher auch noch Platz für ein zusätzliches Mikrofon und eine Videoleuchte hat. Oberhalb des Handgriffes liegt der Start-Stop-Schalter. Der Weißabgleich erfolgt mit einem Innen-Außen-Wahlschalter, mit zwei Reglern für Blau und Rot ist zusätzlich ein individueller Abgleich möglich. Neben dem Schulteransatzstutzen sind Buchsen für den Anschluß eines zusätzlichen Mikrofons sowie eines Kopfhörers angeordnet. Das drei Meter lange Anschlußkabel ermöglicht mit einem zehnpo-ligen Stecker die Verbindung mit allen gängigen transportablen Videorecordern und über entsprechende Adapter bzw. Netzteile auch mit Heim-Videorecordern.

Wichtiges Video-Zubehörteil

Philips Videorecorder der Typen VR 2020, 2021/22 und 2025 sind zum Anschluß einer sogenannten AV-Einheit eingerichtet, die unter der Bezeichnung 22 AV 5530 im Handel geführt wird (Bild 5).

Sie erlaubt folgende zusätzliche Anschlußmöglichkeiten:

• Anschluß einer Videokamera ohne HF-Ausgang
• Gleichzeitiger Anschluß eines Fernsehgerätes mit AV-Buchse
• Fernsteuerung für die Funktionen Aufnahme und Pause direkt von der Videokamera aus
• Anschluß eines Monitors für Aufnahme-und Wiedergabe-Kontrolle.
• Anschluß eines zweiten Videorecorders zum Überspielen
• Anschluß eines Mikrofons
• Anschluß eines HiFi-Verstärkers zur Tonwiedergabe.

Die AV-Einheit kann durch den Videorecorderbesitzer selbst an der Rückseite des Gerätes montiert werden, sie ist durch Eingabe der Zahl 00 anwählbar.

Bilder

Videorecorder VR 2022

Bild 1 Der Kamerakörper VK 4000 läßt sich auch zur Beob-   
achtung der Mikroweit verwenden.   
Bild 2 Die neue Videokamera VK 4010 ist mit einem 6fachen Zoom-Objektiv
und Reflexsucher ausgestattet.
Bild 3 Die neue Videokamera VK 4020 setzt sich aus den Bausteinen VK 4000 (Kamerakörper), 22 AV 5300 (Suchermonitor) und 22 AV 5200 (6fach-Zoom-Objektiv) zusammen. In Verbindung mit einem Videorecorder ist der Bildschirm des Suchers auch Kontrollmonitor bei der Wiedergabe einer Aufzeichnung. Gewicht der Kamera: 2,6 kg.
Bild 4 Hier ist die Verwendung der Kamera VK 4020 für die Überspielung eines Schmalfilms auf Videocassetten gezeigt.

 

- Werbung Dezent -
© 2003 / 2020 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt