Sie sind hier : Startseite →  Technik und Wissen→  Die Magnetköpfe→  Bogen Berlin 1965 (3)

BOGEN-Universalmagnetköpfe

BOGEN-Universalmagnetköpfe werden etwa seit 10 Jahren gefertigt. Sie haben neben den älteren Studio­köpfen den Qualitätsbegriff der BOGEN-Magnetköpfe begründet. Feinlamellierte Ringkerne mit 0,1 mm Lamellendicke, Zweikammerwick­lungen und mit optischer Präzision geschliffene, alterungsbeständig zusammengefügte Spaltbegrenzungsflächen gewährleisten die hohe Güte der UniversaImagnetköpfe.

Aufnahmeseitig ist zur Vermeidung von Interferenzen eine Vormagnetisie­rungsfrequenz von 100 kHz verwendbar, während wiedergabeseitig eine sehr geringe Welligkeit bei tiefen Frequenzen und ein hoher Pegel - bei 19 cm/s bis 24 kHz - bei äusserst niedrigem Quell- und Rauschwiderstand zu den Vor­teilen gehören.

Die Universalköpfe werden jetzt vorzugsweise in der Ausführung "e" - ohne Befestigungsbolzen - gefertigt. Ab Mitte 1965 sind die zweispurigen Universalköpfe der Ausführung "e" mit metallischer Bandlauffläche und mit Bandkanteneinfräsungen zur Verlängerung der Lebensdauer lieferbar. Die neuen Löschköpfe der 190er Serie haben Bohrungen für beliebig anordbare, keramische Bandführungsstifte.

Ausführung der Löschköpfe

Ausführung der Aufnahme- und der Aufnahme/Wiedergabeköpfe

Wiedergabefrequenzgänge

Wiedergabefrequenzgänge der kombinierten Aufnahme- und Wiedergabe- köpfe, gemessen mit den Bezugsbändern DIN 45 513 :
a) 19 cm/s (70us)
b) 9,5 cm/s (3180 + 120 ps)
c) 4,75 cm/s (1590+120 ps)

Die Frequenzgänge der Universal-Kombiköpfe

Die Frequenzgänge der Universal-Kombiköpfe für Aufnahme und Wiedergabe :
Aufzeichnung mit konstantem NF-Strom, der wiedergabeseitig dem DI N-Bezugspegel bei einem Bandfluß von 32 mMax/mm für 1 kHz und 19 cm/s bzw. 25 mMax/mm für 333 Hz und 9,5 cm/s entspricht. Die HF-Vormagnetisierung mit 100 kHz wurde bei der jeweiligen Bezugspegel-Frequenz auf einen wiedergabeseitigen kubischen Klirrfaktor (k3) = 2% (4,75 cm/s, k3 = 3 %) eingestellt. Hierbei ergibt sich etwa das Magnetband-Empfindlichkeitsmaximum bei 1 kHz und 9,5 cm/s (siehe Diagramm HF-Vormagnetisierungs­strom) : a) = 19 cm/s, b) = 9,5 cm/s, c) =4,75 cm/s.

Frequenzgänge bei Verwendung eines Universal-Aufsprechkopfes und eines kombinierten Universalkopfes zur Wiedergabe. Arbeitspunkteinstellung wie Bild oben.

Die zur Aufzeichnung des Bandflusses nach DIN 45513/3/4/5 erforderliche Aufsprechstrom-Uberhöhung bei Verwendung von kombinierten Köpfen zur Aufnahme : a) = 19cm/s, b) = 9,5cm/s, c) = 4,75cm/s. Getrennte Aufsprechköpfe - siehe Bild Mitte - ermöglichen bei 19 und 9,5cm/s durch verbesserte Höhen­aufzeichnung und gleicher Aufsprechstrom-Überhöhung eine Bandmagnetisierung mit geringerem kubischen Klirrfaktor.

Die Maße der Universal-Löschköpfe (1)

Die Maße der Universal-Löschköpfe (2)

Die Maße der Universalköpfe für Aufnahme und der kombinierten Universalköpfe (1)

Die Maße der Universalköpfe für Aufnahme und der kombinierten Universalköpfe (2)

Die Maße der Universalköpfe für Aufnahme und der kombinierten Universalköpfe (3)

Die Maße der Abschirmungen für Universalköpfe

BOGEN-Universalköpfe für professionelle Zwecke, für 8 mm Schmalfilmrandspur sowie Spezialmagnetköpfe

Ausführungen :

Fachliteratur und Schalthinweise

Zeitschriften

  • U. Schmidt
    Selbstbau eines Studio-Magnettongerätes, Funktechnik 60, Heft 16, S. 589-591, Heft 17,
    S. 624-626, Heft 18, S. 661-662, Heft 19, S. 697-698, Heft 20, S. 733-736
  • H. Schmidt
    Die Justierung von Magnettonköpfen, Funktechnik 60, Heft 22, S. 784-786
  • -gs (K.O. Johnson)
    Vierspur-Tonbandgerät in Miniaturausführung,  Funktechnik 61 , Heft 1,  S. 29-30
  • J.D. Mattfeld
    Ein Tonbandverstärker mit Transistoren, Funktechnik 61, Heft 2, S. 41-44
  • H. Schmidt
    Über die Entzerrung von Magnettonanlagen,  Funktechnik 1961 , Heft 23,  S. 825-828
  • WOLFGANG BOGEN GMBH
    Verbesserung des Rauschabstandes durch neue Magnettonköpfe, Funkschau 1962, Heft 5, S.  125-126
  • Wolfgang Bogen
    Konstruktions- und fertigungstechnische Probleme von Magnetköpfen, radio mentor 1963, Heft 2, S. 121-124
  • K. E. Gondesen
    Pilotsynchrone Tonaufnahme bei der Herstellung von Fernsehfilmen, Kinotechnik 1964, Heft 7, S. 165-170

-
Bücher

  • Dr.-Ing. F. Winckel
    Technik der Magnetspeicher, Springer-Verlag Berlin/Göttingen/'Heidelberg
  • E. Altrichter
    Das Magnetband, Verlag Berliner Union Berlin/Stuttgart
  • D. A. Snel
    Magnetische Tonaufzeichnung, Philips Technische Bibliothek
  • Dr.-ing. F. Winckel
    Schallaufzeichnung, Handbuch für Hochfrequenz- und Elektrotechniker, Band II, S. 551-584, Verlag für Radio-Foto-Kinotechnik GmbH, Berlin-Borsigwalde
  • Davies, Gomer L,
    Magnetic Tape Instrumentation, Mc Graw-HÜI Book Company, Inc., New York/Toronto/ London 1961
  • Maaren, A.V. und Brandon, A.
    Band recording, De Muiderkring N.V.-Bussum 1960
  • Steinbuch, K.
    Taschenbuch der Nachrichtenverarbeitung, Springer-Verlag Berlin/Göttingen/Heidelberg

-

Normblatt-Verzeichnis (DIN) (das ist der Stand 1965 !!!)

  • 45510    Magnettontechnik, Begriffe
  • 45511    Magnetbandgeräte, Richtlinien
  • 45512    Bl 1, Magnetbänder, mechanische Eigenschaften, Bl 2, Magnetbänder, elektroakustische Eigenschaften
  • 45513    Bl 1, DIN-Bezugsband 76
    Bl 2, DIN-Bezugsband 38
    Bl 3, DIN-Bezugsband 19
    Bl 4, DIN-Bezugsband 9,5
    Bl 5, Vornorm DIN-Bezugsband 4,75
  • 45514    Magnettonbandgeräte, Spulen
  • 45515   Magnettonbandgeräte, Wickelkern für Bandgeräte
  • 45519   Bl 1, Magnettonbandgeräte, Meßverfahren für Bänder, Messung der Kopierdämpfung Bl 2, Magnettonbandgeräte, Meßverfahren für Bänder, Messung des Gleichfeld-Rauschspannungsabstandes
  • 45520    Magnetbandgeräte, Verfahren zur Messung von Absolutwert und Frequenzgang des remanenten magnetischen Bandflusses auf Magnettonbändern
  • 45521    Messung der Ubersprechdämpfung bei Mehrspurgeräten
  • 15681    Film 16 mm, mit einseitiger Perforation, Bildpositiv mit Magnettonstreifen
  • 15682    Film 16 mm, mit beiderseitiger Perforation, Bildpositiv mit Magnettonstreifen 15881    Film 8 mm, mit einseitiger Perforation, Bildpositiv mit Magnettonstreifen
  • 15582    Film 35 mm, Bildpositiv mit Magnettonstreifen
  • 15538   Magnetfilm 17,5 mm und 35 mm, Bezugsfilm 17,5 und 35 mm
  • 15552   Magnetfilm 17,5 und 35 mm, Bl 2 Ein- und Zweispur-Tonaufzeichnung
  • 15554   Magnetfilm 35 mm, Vierspur-Tonaufzeichnung
  • 15638   Magnetfilm 16 mm, mit einseitiger Perforation, Bezugsfilm 16
  • 15655   Magnetfilm 16 mm, mit einseitiger Perforation, Rohfilm, Material,  äußere Aufmachung, Bl 2, Magnetfilm 16 mm, mit einseitiger Perforation, Tonaufzeichnung
  • 66010   Magnetbandtechnik für Informationsverarbeitung

 -

  • DIN-Normblätter zu beziehen durch
  • Beuth-Vertrieb GmbH, Berlin 15, Uhlandstr. 175

 -

  • DIN-Bezugsbänder zu beziehen durch
  • Agfa Aktiengesellschaft, Leverkusen-Bayerwerk
  • BASF Badische Anilin-& Soda-Fabrik AG, Ludwigshafen am Rhein

 -

  • Gebräuchliche ausländische Normen
  • NAB (NARTB) Engineering Handbook (Fourth Edition, 1949) with all Supplements
  • zu beziehen durch :
  • NARTB, National Association of Radio and Television Broadcasters
  • 1771 "N" Street, N.W. Washington, D.C. ASA (American Standards Association) zu beziehen durch
  • SMPTE Society of Motion Picture and Television Engineers - 55 West 42d St. New York 36
- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt