Sie sind hier : Startseite →  Magazine + Zeitschriften→  "tonband" 2 (Einzelartikel)→  Neuigkeiten Jan. 1964

"tonband" - Heft 1 • Januar 1964 • 1. Jahrgang

.

Dass hier muß noch überarbeitet werden

Es wird eine eigene Rubrik Tonband-Neuigkeiten geben, in die dann alle diese Meldungen ausgelagert werden und chronologisch eingefügt werden.
.

Die Industrie meldet (hier ab März 1964)

Unter dieser Rubrik werden wir in Zukunft über Neuigkeiten und Nachrichten aus der einschlägigen Industrie berichten.

Wenn diese Spalte im vorliegenden Heft nicht gerade sehr umfangreich ist, so liegt es an der zeitlichen Nähe der Hannover-Messe und den Sperrfristen, welche die Industrie aus diesem Grunde über ihre Neuheiten verhängt. Um so ausgiebiger wird die Ausbeute nach der Messe in der nächsten Nummer sein. (Red.)

Agfa-Kunststoff-Kassetten (März 1964)

Für die Spulengrößen 13, 15 und 18cm liefert Agfa Kunststoff-Kassetten aus formstabilem, schlagfestem Bayer-Kunststoff Novodur® (siehe Bild). Die Agfa-Bänder PE 31 (Langspiel-Band), PE 41 (Doppelspiel-Band) und PE 65 (Triple Record) können in den drei oben genannten Spulengrößen gegen geringen Mehrpreis in diesen Kunststoff-Kassetten bezogen werden (siehe Tabelle).

alle Preise von 1964 natürlich noch in DM

  PE31 K   PE41 K       PE65 K  
Langspiel- Band   Doppelspiel- Band   Triple Record  
Spule Länge DM Spule Länge DM Spule Länge DM
cm m   cm m   cm m  
13 270 14.60 13 360 19.40 13 540 28.90
15 360 17.70 15 540 26.40 15 720 38.-
18 540 24.- 18 720 35.20 18 1080 56.-

Die neue BASF-Klebelehre

Die BASF-Lehre klebt sauber, weil das ausgeschnittene Stück Klebeband etwas schmaler ist als das Tonband. Ein Überstehen des Klebebandes ist also ausgeschlossen - nachträgliches Abschneiden entfällt.

Die Lehre klebt schnell, weil der Schneidwagen das Schneiden und Verkleben des Klebebandes zu einem einzigen Arbeitsgang macht.

Die Lehre klebt exakt, weil das Klebeband im richtigen Winkel zum Band geführt wird.

Die Führung des Klebebandes und der Schneidwagen mit zwei Funktionen sind die neuen Konstruktionsideen dieser Klebelehre. Die Lehre ist bei vielen Studiogeräten leicht auf den Kopfträger aufzuschrauben.

Ein Präzisionswerkzeug, das vor allem für ,,professionelle" Zwecke gebaut wurde, bei denen es auf eine ganz besondere Genauigkeit ankommt, also vor allem für Tontechniker. Daher ist diese Klebelehre auch nicht immer beim Fachhandel erhältlich. Man bekommt sie aber, wenn man sich direkt an die BASF, 6700 Ludwigshafen am Rhein, wendet. (Preis: DM 50,-)
.

Die Slide'O'Matic von Revox

Slide'O'Matic, eine automatische Diaschalteinrichtung für das REVOX Tonbandgerät.
Zur Industriemesse in Hannover präsentiert die Firma Willi Studer unter dem Namen Slide'O'Matic ein Diaschaltgerät, das speziell als Zubehör zum REVOX Stereo-Tonbandgerät konstruiert worden ist.

Da für die Steuerung des Diaprojektors ein Kanal des Revox- Gerätes verwendet wird, konnte die gesamte Elektronik des Slide 'O'Matic an dessen Bedienungsschalter untergebracht werden. Das handliche Gerät in grauem Novodurgehäuse besitzt drei Drucktasten und wird über steckbare Kabel mit dem Revox und dem Diaprojektor verbunden. Die sonst üblichen Einrichtungen, die am Bandlauf des Tonbandgerätes installiert und justiert werden müssen, sind nicht erforderlich.

Als Einwand gegen diese elegante Anordnung könnte natürlich vorgebracht werden, daß durch Verwendung des zweiten Stereo-Kanals für Steuerzwecke die Möglichkeit der Playbacktechnik oder auch der stereofonen Schallaufzeichnung entfallen.

Dem ist entgegenzuhalten, daß es sich bei den in Europa in Betrieb befindlichen Revoxgeräten zum größten Teil um 2-Spur-Ausführungen handelt, deren zweite Spur bei der sonst üblichen Verwendung von nur einer Viertelspur für Steuerzwecke auch für die Schallaufzeichnung unbrauchbar würde.

Mit den drei Tasten des Slide'O'Matic können folgende Schaltvorgänge ausgelöst werden: Ein Steuerimpuls, der gleichzeitig über den Wiedergabekanal den Projektor schaltet, kann auf das Band aufgesprochen werden, der Diawechsel am Projektor kann ausgelöst werden, ohne daß ein Impuls aufgenommen wird, und schließlich läßt sich das Tonband an jeder beliebigen Stelle stoppen und starten. Ohne daß am Revoxgerät oder am Diaprojektor hantiert werden muß, gestaltet sich die praktische Vertonungsarbeit von Diaserien auf diese Weise höchst einfach.

Das Slide'O'Matic kann mit den Revox Modellen D, E, F und G 36 betrieben werden. Lediglich am Gerät Revox F 36 sind zwei Drähte umzulöten, die nach Entfernen des Kofferdeckels leicht zugänglich sind.
Der unverbindliche Richtpreis beträgt DM 178.-.

Neue interessante Fachschrift über Magnetkopftypen

Soeben ist eine beachtenswerte Druckschrift der Wolfgang BOGEN GmbH, Berlin 37 (Zehlendorf), Potsdamer Str. 23/24, erschienen.

Die Veröffentlichung gibt auf 52 Seiten einen umfassenden Überblick über 180 Bogen-Magnetköpfe - darunter 70 neuentwickelte - mit eingehenden Daten, vielen Frequenzkurven, Charakteristiken, technischen Zeichnungen und Fotos.

Der Fachmann findet in dieser Arbeitsunterlage auch eine Zusammenstellung der einschlägigen Fachliteratur sowie Schalthinweise, ebenso ein Normblattverzeichnis der Magnettontechnik.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt